Moderne Markenführung im Fußball – Chance oder Risiko?

Tradition vs. Moderne

Die moderne Markenführung ist in vielen Wirtschaftsbereichen ein sehr gern gesehenes Instrument, um Marktanteile zu sichern; denn, das ist auch das Ziel eines Unternehmens. Umsätze oder Gewinne zu generieren und zu wachsen.

Doch gehen wir in den Profisport, dort ist das nicht immer der Fall. Besonders in Deutschland und vor allem im Fußball ein polarisierendes Thema. In diesem Artikel möchten wir folgender Frage auf den Grund gehen:

„Ist es ein Risiko oder eine Chance, moderne Markenführung in einem Traditionsverein anzuwenden?“

Es ist der 21.05.2022 – das Berliner Olympiastadion – das Pokalfinale des Deutschen Fußballbundes findet erneut statt. Diesmal überraschenderweise zwischen Rasensport Leipzig und dem Sportclub aus Freiburg. Eine sehr angenehme Paarung. Nicht zum wiederholten Male Borussia Dortmund oder FC Bayern München. Doch nicht nur die Premiere dieser Paarung ist so besonders, sondern auch die Werte, für die die Vereine repräsentativ stehen. 

Es ist der traditionelle Verein aus Freiburg am Breisgau. Ein Traditionsverein mit einer langen Vereinsgeschichte. Dementsprechend steht der SC Freiburg für alte Werte und Tradition im deutschen Fußball. Etwas Wunderbares, denn verschwinden immer mehr Traditionen aus den unterschiedlichsten Bereichen und müssen für neue Ansichten Platz machen. Nicht, dass ich nicht tolerant bin, aber ich halte es manchmal für schon schade, dass wir Traditionen einfach so vernichten.

Dem gegenüber stehen die Fußballer aus Leipzig. Gesponsort von Red Bull – der auch liebevoll der „Brausekonzern“ genannt wird. Es ist ein ähnliches Konstrukt wie beim TSG Hoffenheim, der durch den Mäzen Dietmar Hopp (S.A.P) ebenfalls stark monetär unterstützt werden. Also ein junger Verein, der nicht aus der deutschen Fußball-Geschichte entstand, sondern welcher durch das Geld von reichen Konzernen aufgebaut wurde.

Gemeinsames Merchandising nicht erwünscht

Jetzt stehen diese beiden Vereine gemeinsam im Finale des DFB. Typisch für solche Veranstaltungen im Fußball sind speziell angefertigte Fan-Schals mit beiden Mannschaften. Als Erinnerung an dieses Ereignis. Aus markenrechtlichen Gründen muss die Freigabe vom anderen Verein gegeben werden, damit diese Schals produziert werden dürfen.

Die Produktion wollte der Verein aus Leipzig übernehmen, bekam aber vom Sportclub aus Freiburg keine Freigabe.Es gibt keine offizielle Begründung, aber aus bestimmten Kreisen kam durch, dass man das Konstrukt Leipzig nicht unterstützen will.Der Sachverhalt scheint nahezulegen, dass der SC Freiburg e. V. sein Markenimage als Befürworter der Tradition im Fußball gegenüber seinen Fans nicht zerstören möchte. Eine auf den ersten Blick logische Entscheidung, denn beide Vereine unterscheiden sich zu sehr in ihren Werten. Das Risiko, Fans zu verlieren, erscheint zu groß.

Moderne Markenführung durch Wechsel des Blickwinkels

Doch bietet dieser Sachverhalt auch eine große Chance. Die Chance, eine Brücke zu schlagen. Zwischen Tradition und Moderne. Als großer Traditionsverein dem jungen, erfolgreichen Verein aus Leipzig die Hand zu reichen und gemeinsam, tollen, attraktiven Fußball den Fans zu bieten? Solidarisch miteinander umzugehen? In der heutigen Zeit, in der wir über Gleichstellung, LGBTQ, Gleichberechtigung sprechen, wäre das ein starkes Signal mit einer weitreichenden Wirkung. 

Natürlich funktioniert dies nur mit einer gemeinsamen Markenstrategie, die genau dies aufzeigt. Warum man diesen Schritt geht, was der Appell an die Menschen sein soll. Ich stelle mir das gerade bildlich vor. Leipzig und Freiburg kommen gemeinsam auf den Platz, mit Trikots, einer gemeinsamen Botschaft zu Gleichberechtigung auf den Platz. Wow. Ich glaube, ich hätte eine Gänsehaut. 

Moderne Markenführung kann das eigene Markenimage verbessern

Das Resultat ist ein Markenimage vom Sportclub aus Freiburg, der Traditionen im Fußball liebt, aber Akzeptanz und Toleranz für neue Vereine hat. Eine Kampagne, die eine große Chance bietet, neue Fans für den Verein und den deutschen Fußball zu generieren. Zusätzlich würde die Aufmerksamkeit steigen und mehr Möglichkeiten für neuen Sponsoren bieten. Und bei allen Traditionen im Sport. Das Geld für die Brötchen liegt nicht auf dem Boden herum.

Unsere Meinung ist, moderne Markenführung ist eine Chance neues Potenzial zu entdecken.

Falls Sie Fragen zu moderne Markenführung haben oder Unterstützung im Bereich der Markenstrategie benötigen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Not Just Emotions - Agentur für Social-Media und digitale Kommunikation-Moderne Markenführung im Fußball
Trends

Die beliebtesten Artikel

Scroll to Top